aktuelle Produkte Heizung/Lüftung - Heft 11-12/2019


SenerTec - Die Brennstoffzelle ist da

SenerTec
Die Brennstoffzelle ist da

Blaue Energie erzeugen: Ab sofort ist der Dachs 0.8 auch mit moderner Brennstoffzellentechnik verfügbar. Die KWK-Anlage erzeugt eine niedrige thermische Leistung von 1.100 W und eine elektrische Nennleistung von 750 W. „Der Stromerzeuger, der auch wärmt“ – einhergehend mit dem neuen Claim und der grünen Strategie bringt SenerTec nun die Weiterentwicklung des Dachs InnoGen auf den Markt. Für den Dachs 0.8 wird ein PEM-Brennstoffzellen-Heizgerät verwendet, dessen Leistungsdaten perfekt zum Ein- und Zweifamilienhaus passen. Dies geschieht, indem Wasserstoff und Sauerstoff miteinander reagieren. Das Ergebnis der chemischen Reaktion ist Wasser. Bei der Umwandlung entstehen Strom und Wärme. Als Wasserstofflieferant dient Erdgas. „Der Dachs 0.8 hat den Effizienzstandard A+++. Für die Warmwasserbereitung ist er mit einem Zusatzwärmeerzeuger des Effizienzstandards A+++ ausgestattet. Die Gesamtanlage ist ausgestattet mit einer modulierenden Brennwerttherme, einem 300-Liter-Pufferspeicher und zwei geregelten Heizkreisen. Hinzu kommen ein Energiemanager mit Touchscreen und eine integrierte Kommunikationsstelle, um die Bedienung zu vereinfachen.

www.senertec.de


ratiotherm
Auf leisen Schwingen zum Klimaziel

Ratiotherm präsentiert eine neue, optisch ansprechende Außenverkleidung für seine Luft-Wasser-Wärmepumpe WP Max-Air. Dadurch lässt sich die Splitwärmepumpe ästhetisch in den Outdoorbereich des Hauses integrieren – ob Garten, Terrasse oder Innenhof. Zudem optimiert die neue Außenverkleidung nochmals die bereits sehr guten Schallwerte der Wärmepumpe. Die große Übertragungsfläche und gezielte Luftführung ermöglichen einen besonders leisen Betrieb der Luft-Wasser-Wärmepumpe, ohne jegliche Einschränkung der Effizienzwerte. Bei der Entwicklung der speziellen Lüftungsflügel nahm sich ratiotherm ein Vorbild an der Anatomie eines Eulenflügels, wodurch eine zusätzliche Verringerung der Geräuschemission erreicht wird. Außerdem überzeugt die neue Außenverkleidung durch einfachen Transport, minimierte Stellfläche, unkomplizierte Installation und einen optimierten Kondensatablauf.
Die neue Außenverkleidung für die Luft-Wasser-Wärmepumpe WP Max-Air von ratiotherm liefert neben ihrem ästhetischen Design eine ganze Reihe von verbesserten Features. Der größte Vorteil der neuen Verkleidung liegt im besonders leisen Betrieb. So stand der für seine Geräuschlosigkeit berühmte Eulenflügel Pate bei der Entwicklung der neuen ratiotherm Komponente. Diese speziell entwickelten Lüftungsflügel garantieren zusammen mit einer großen Übertragungsfläche und gezielt gesetzten Lüfterquerschnitten minimale Geräuschentwicklung bei maximaler Effizienz.

www.ratiotherm.de

ratiotherm - Auf leisen Schwingen zum Klimaziel

AFRISO - Neue App AFRISO TOOLBOX

AFRISO
Neue App AFRISO TOOLBOX

Jeder Unternehmer oder Besitzer einer Trinkwasserinstallation ist verpflichtet seine Trinkwasserinstallation regelmäßigen Funktionskontrollen zu unterziehen, sowie nach allen erforderlichen Maßnahmen der anerkannten Regeln der Technik zu betreiben. Wassertemperaturen sind beispielsweise im Rahmen einer Gefährdungsanalyse an den Entnahmestellen zu erfassen und zu dokumentieren. Die Verantwortlichen in öffentlichen Einrichtungen, Krankenhäusern, Pflegeheimen, aber auch Vermieter oder die Wohnungswirtschaft stehen dabei aufgrund vieler zu beachtender Richtlinien oftmals vor einer großen bürokratischen Herausforderung und vor einem ständigen Schulungsbedarf beim Durchführenden. Abhilfe verspricht hierbei die neue App AFRISO TOOLBOX und bietet mit dem smarten CAPBs®-Sensormodul FlowTemp® ST als Durchfluss- und Temperaturmessgerät Erleichterung für den Messalltag. Die App AFRISO TOOLBOX für iOs und Android gleicht sprichwörtlich einem Werkzeugkasten, der die professionelle Durchführung vieler komplexer Mess- oder Prüfaufgaben im Bereich der haustechnischen Installation vereinfacht und schnell per Smartphone oder Tablet möglich macht. Zum Markteinführungsstart bietet AFRISO die In-Apps „Temperaturprofil“ und „Thermische Desinfektion“ an, die Hygienebeauftragten, Desinfektoren, Hausmeistern oder Installateuren den Arbeitsalltag enorm erleichtern werden.

www.afriso.de


Purmo
Erfolgreicher Start der Loft-Edition

Die Loft-Edition der Röhrenradiatoren Delta Laserline von Purmo Deutschland mit ihren innovativen Oberflächen Rost, Stahl und Kupfer stößt nach der Markteinführung im Frühjahr auf großes Kundeninteresse. Darum hat der Hersteller auf seiner Internetseite jetzt einen zusätzlichen Bereich eingerichtet, wo sich Interessenten Inspirationen und Informationen holen können. Als besonderes Extra können sich Fachhandwerker, Architekten und Fachhändler dort Rohrsegmente mit den speziellen Oberflächen als kostenlose Muster bestellen und damit auch ihren eigenen Verkauf fördern. Als Inspiration für die Loft-Edition diente vor allem die Ästhetik der Bauhaus Architektur, die derzeit auch ihr hundertjähriges Jubiläum feiert. Die Raumgestaltung damals weist viele Merkmale auf, wie sie heute in typischen Lofts umgesetzt werden. Das Loft verkörpert wie kein anderes Raumkonzept Offenheit und Weiträumigkeit. Es bietet eine besondere Kombination aus behaglicher Wohnlichkeit und kreativem Work-Space. Mit ihren speziellen Oberflächen werden die Röhrenradiatoren der Loft-Edition den Ansprüchen solcher Raumkonzepte in besonderem Maße gerecht. Aktuell lieferbar sind die Varianten Rost, Kupfer oder Klarlack. Bei Klarlack erzeugen die sichtbaren Laserschweißnähte einen besonderen Reiz, wobei die farbliche Erscheinung naturgemäß Stahlgrau ist.

www.purmo.de/loft-edition

Purmo - Erfolgreicher Start der Loft-Editio

Systemair - Neues Wohnungslüftungsgerät SAVE VTC 500

Systemair
Neues Wohnungslüftungsgerät SAVE VTC 500

Die Reihe der Systemair Wohnungslüftungsgeräte SAVE wird ab sofort um die Größe VTC 500 erweitert. Wohnflächen von bis zu 400 Quadratmetern können durch das Lüftungsgerät mit einem hocheffizienten Gegenstromwärmeübertrager be- und entlüftet werden. Auch mehrere Wohneinheiten mit unterschiedlichen Bedürfnissen kann das SAVE VTC belüften. Geregelt wird SAVE VTC 500 mit der intelligenten SAVE control Regelung, die mit Touch Display äußerst einfach zu bedienen ist. Zeit- und Sensorsteuerung sowie verschiedene Betriebsmodi machen eine bedarfsgerechte Steuerung möglich. Auch von unterwegs aus kann die Lüftung mit SAVE control bequem geregelt werden. Das externe Internet Access Modul ermöglicht den Zugriff via App. Energieeffiziente EC-Motoren und Niederdruck-plissierte Filter sorgen für einen niedrigen SFP-Wert sowie einen geringen Geräuschpegel. Durch eine außenliegende Anschlussbox können externe Anschlüsse wie zusätzliche Sensoren, beispielsweise VOC oder CO2, schnell verbunden werden. Das SAVE VTC 500 ist als rechte oder linke Ausführung erhältlich und somit flexibel einsetzbar.

www.systemair.de


VALLOX
Mit Enthalpie-Wärmetauscher

Neben der Wärmerückgewinnung spielt auch die Rückgewinnung von Luftfeuchtigkeit bei Komfortlüftungsgeräten eine immer größere Rolle. Viele Menschen leider unter zu trockener Atemluft im Winter – oder zu hoher Luftfeuchtigkeit im Sommer. VALLOX rüstet deshalb nun das komplette Produktportfolio seiner Professional Line optional mit Enthalpie-Wärmetauschern der neuesten Generation aus. Damit werden – abhängig von der Raumluftfeuchte – bis zu 70 Prozent Luftfeuchtigkeit aus der Ab- und Fortluft zurückgewonnen. Diese Kombination aus Wärme- und hygienischer Feuchterückgewinnung spart damit Heizkosten und entlastet die Atemwege in einem. Die Funktionsweise eines Enthalpie-Wärmetauschers basiert auf dem Prinzip der Osmose, wobei die Wassermoleküle durch eine antimikrobielle Polymer-Membran wandern, angetrieben durch das Konzentrationsgefälle der Feuchtigkeit von der Warm- zur Kaltluftseite. Mikroorganismen, Schimmelpilze und Bakterien können wegen ihrer im Vergleich zur Größe von Wassermolekülen großen Abmessungen nicht in die Membran eindringen und sich festsetzen. Die innovative Polymer-Membran, die nach VDI 6022 hygienezertifiziert ist, muss nicht aufwendig gewartet werden: Es reicht aus, diese von Zeit zu Zeit einfach mit lauwarmem Wasser abzuwaschen und zu reinigen.

www.vallox.de

VALLOX - Mit Enthalpie-Wärmetauscher

ELCO - Nachhaltige Heiztechnik dank innovativer Technik

ELCO
Nachhaltige Heiztechnik dank innovativer Technik

Alle ELCO Gas-Brennwertkessel zeichnen sich durch extrem niedrige Stickoxid-Emissionen (NOx) von durchschnittlich nur 22 mg/kWh aus. Dieser Wert liegt damit 60 Prozent unter dem EU-Grenzwert von 56 mg/kWh. Zum Vergleich: Würden alle rund 10 Millionen Gasheizgeräte in deutschen Einfamilienhäusern durch ELCO Gas-Brennwertkessel ersetzt, würden sich die NOx-Emissionen pro Jahr um 8,3 Millionen Kilogramm reduzieren. Das entspricht dem jährlichen Schadstoffausstoß von über fünf Millionen Dieselfahrzeugen mit der EURO-6-Norm. Sogar bei Volllast erzielen die ELCO Gas-Brennwertkessel eine Einstufung von A und A+ bei der neuen ErP-Klassifizierung. ELCO erreicht dies durch seine innovativen Wärmetauscher mit HEX3-Technologie. Diese kommen in allen Gas-Brennwertkesseln von 2,0 kW bis 2 MW zum Einsatz. Das HEX3-Design zeichnet sich durch eine spezielle Bauweise des Wärmetauschers aus: drei Verbrennungsbereiche ermöglichen geringstmögliche Emissionen bei NOx und CO und eine hohe Kondensationsrate.

www.elco.de


Grundfos
Niveausteuerung für den sicheren Betrieb

Wie misst man den Füllstand eines flüssigen Mediums in einem Behälter? Im einfachsten Fall dient dazu ein Schwimmer, gekoppelt mit einem mechanischen Grenzschalter. Etwas eleganter erfasst man den Füllstand berührungslos mit einem induktiven Sensor. Damit hat man aber lediglich einen Ist-Zustand erfasst. Doch wie kann der Betreiber den Füllstand nach Bedarf hoch- oder herunterfahren? Er benötigt dazu eine oder mehrere Pumpen und eine smarte Niveausteuerung. Die Niveausteuerungen des Typs LC hat Grundfos für Anlagen mit einer oder zwei Pumpen entwickelt (LC 231: eine kompakte Lösung mit zertifiziertem Motorschutz; LC 241: eine Lösung für den Schaltschrank mit Modulen und Anpassungsmöglichkeiten). Sie wurden speziell für das Management kleinerer Wassermengen konzipiert, insbesondere um das Befüllen und Entleeren von/aus Behältern bzw. Abwasserschächten zu steuern. Mit vordefinierten Einstellungen geht die Steuerung einfach und schnell in Betrieb und lässt sich rasch an unterschiedliche Einsatzbereiche anpassen; sie unterstützt bis zu fünf Steuerebenen für den Betrieb von analogen Niveausensoren oder Schwimmerschaltern. Die Steuerung verfügt zudem über mehrere freie Ein- und Ausgänge für zusätzliche Sensoren (um beispielsweise den Ausgangsdruck der Pumpe zu messen).

www.grundfos.de

Grundfos - Niveausteuerung für den sicheren Betrieb

IMI Hydronic - Einfache Diagnosemethode für hydraulische Systeme

IMI Hydronic
Einfache Diagnosemethode für hydraulische Systeme

Auf die Vorteile einer genauen Analyse hydraulischer Systeme weist IMI Hydronic Engineering hin. Je größer das Wissen über die Vorgänge in einer Heizungs- oder Kälteanlage ist, desto einfacher lässt sich das HLK-System optimal einstellen und einregulieren. Darüber hinaus hilft eine regelmäßige Kontrolle, Probleme frühzeitig zu erkennen und so Störungen sowie daraus resultierende, oftmals teure Reparaturen zu vermeiden. Mit den Einregulierventilen der Marke IMI TA (wie z. B. STAD, STAF) bietet das Unternehmen IMI Hydronic Engineering eine einfache und günstige Diagnosemethode an. Am Ventil lassen sich mit Hilfe des Mess- und Einregulier-Computers TA-SCOPE sowohl der Differenzdruck und die Durchflussmenge als auch die Temperatur und die Leistung in hydraulischen Systemen messen und dokumentieren. Der Messcomputer bietet neben äußerst exakten Ergebnissen einen einzigartigen Datenüberblick auf Knopfdruck und zeichnet sich darüber hinaus durch intuitive Benutzerführung aus. Das vereinfacht den Einregulierungs- und Messprozess, sodass Leistung, Effizienz und somit die Betriebskosten präzise, schnell und günstig optimiert werden können.

www.imi-hydronic.de


tecalor
Neue dezentrale Lüftungssysteme

In Wohnungen, Schulen, Büros oder Gasträumen wird es schnell mal stickig: Die Stoßlüftung hilft, vernichtet aber wertvolle Heizenergie. Für optimale Frischluftversorgung in bewohnten wie nicht bewohnten Räumen sorgen einfach zu installierende, dezentrale Lüftungsgeräte. Beispielsweise die Gerätereihe LTM dezent, die es ab 1. September 2019 bei tecalor im Programm gibt. Ursprünglich wurde dieses Gerät unter der Marke LTM vertrieben, die im Frühjahr mit tecalor verschmolzen wurde und jetzt in der Holzmindener Haustechnikmarke aufgeht. Ebenfalls von der Schwester stammen die Thermo-Lüfter 1230 und 200-50; geeignet für Wohnräume in Neubau und Gebäudebestand. Das Lüftungssystem LTM dezent ist lieferbar in der Ausführung GIT als freiblasendes Gerät zum dezentralen Lüften und als Modell KZA, das kanalgeführt arbeitet und als zentrales Lüftungsgerät eingesetzt werden kann. Beide Versionen gibt es in drei Ausführungen mit Luftvolumenströmen zwischen 100 und 870 m3/h. Sie eignen sich für Schulen, Büros oder Gasträume und verfügen unter anderem über Kreuzgegenstrom-Wärmetauscher mit bis zu 92% Wärmerückgewinnung, selbstschließende Außen- und Fortluftklappen, einen geräteinternen Bypass und in einigen Modellen über eine integrierte Kühleinheit. Am externen Bedienteil lassen sich Tages- und Wochenprogramme einstellen, die Betriebszeiten, Luftmenge und Zulufttemperatur steuern.

www.tecalor.de

tecalor - Neue dezentrale Lüftungssysteme

Paradigma - Ökologisch heizen mit eigenem Solarstrom

Paradigma
Ökologisch heizen mit eigenem Solarstrom

Paradigma bringt mit der neuen STAqua E eine nachhaltige Solarstation auf den Markt, die überschüssigen Photovoltaikstrom vom eigenen Dach zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung nutzen lässt. Das ist nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern angesichts sinkender Einspeisevergütung auch eine rentable Wärmelösung. Das erwärmte Wasser wird für einstrahlungsarme Zeiten in einem vorhandenen oder neuen Warmwasser- oder Pufferspeicher bevorratet. STAqua E ist kombinierbar mit den Speichern TW, Aqua EXPRESSO, EXPRESSINO und PS2Plus von Paradigma. Sie arbeitet dank einfacher hydraulischer Einbindung aber auch herstellerübergreifend mit nahezu allen Speichertypen zusammen. Die Solarstation speist auch bei geringer Einstrahlung Wasser mit direkt nutzbarer Vorlauftemperatur in den oberen Bereich des Speichers ein. Damit wird der Speicher geschichtet von oben nach unten beladen und es steht bereits nach kurzer Zeit nutzbare Wärme zur Verfügung. Eine Nachheizung wird so in vielen Fällen vermieden. STAqua E ist zum Nachrüsten von Photovoltaikanlagen ab 4 kW Nennleistung mit Eigenstromnutzung geeignet.

www.paradigma.de


AIRFLOW
Neue Features für DUPLEX Vent Serie

Gerade in Schulen sind effiziente Lüftungslösungen wichtig, um Schüler und Lehrer den ganzen Tag mit ausreichend frischer Luft zu versorgen – wichtige Voraussetzung für eine durchgehend hohe Konzentration und Wohlbefinden. Die dezentralen Lüftungsgeräte der DUPLEX Vent Serie der Airflow Lufttechnik GmbH zeichnen sich besonders durch eine geringe Geräuschentwicklung aus – sie sind flüsterleise. Dies und der geringe Installationsaufwand machen sie ideal für den Einsatz in Bildungseinrichtungen, Schulungsräumen und Büros, wo der laufende Betrieb durch die einfache und schnelle Montage nicht gestört wird. Mit drei neuen Features bietet Airflow clevere Produkterweiterungen, die die bewährte DUPLEX Vent Serie weiter optimieren.

www.airflow.de

AIRFLOW - Neue Features für DUPLEX Vent Serie

Mitsubishi Electric - Y-Serie des Hybrid VRF-Systems

Mitsubishi Electric
Y-Serie des Hybrid VRF-Systems

Mitsubishi Electric erweitert sein Hybrid VRF-System (HVRF) um die Y-Serie, die zum Heizen oder Kühlen geeignet ist. Als Kältemittel wird das effiziente R32 eingesetzt. Bislang war das Hybrid VRF-System ausschließlich als R2-Serie zum gleichzeitigen Heizen und Kühlen mit den Kältemitteln R410A oder R32 verfügbar. Mit der neuen Y-Serie erfüllt Mitsubishi Electric zahlreiche Wünsche aus dem Markt, der noch von Produkten dominiert wird, die entweder heizen oder kühlen. Das Hybrid VRF-System verbindet die Vorzüge eines direktverdampfenden und eines wasserführenden Systems. Kältemittel zirkuliert ausschließlich zwischen dem Hybrid BC-Controller (R2 Serie) oder der Hydro Unit (Y-Serie) und dem Außengerät. Zwischen Hybrid BC-Controller / Hydro Unit und allen Innengeräten wird Wasser als Energieträger verwendet. Dadurch wird gegenüber Standard VRF-Systemen deutlich weniger Kältemittel benötigt. In der Hydro Unit (Y-Serie) sorgt eine serienmäßig integrierte Pumpe für den Wassertransport im Gebäude. Zur Steuerung des Gesamtsystems wird der bewährte M-Net-Bus eingesetzt. Dieser sorgt für den Datenfluss zwischen den Geräten und der Regelung sowie einer ggf. übergeordneten Gebäudeleittechnik.

www.mitsubishi-les.com